CV / Biografie

Dodo Schielein (*1968, Klangkünstlerin und Komponistin) lebt und arbeitet seit 1992 in Hamburg.
Nach einem Grafikdesign-Studium an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in München studierte sie zeitgenössische Kunst bei Prof. Henning Christiansen an der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK) und belegte Kurse in Komposition und Musikwissenschaft bei Prof. Manfred Stahnke an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT).
Sie beschäftigt sich mit der Visualität und Tonalität von Klang und Musik, was sowohl Kompositionen für Chöre, Streichquartette oder Orchester als auch Musik für Alltagsgegenstände, Klangperformances und Klanginstallationen in Innen- und Außenräumen umfasst. Ihr Werk ist stark performativ und interaktiv ausgerichtet.
Als Komponistin schrieb sie Musik u.a. für die Ensembles »L’art pour L’art«, »Zwischentöne«, »Oh Ton Ensemble«, »NEXUS«, »Jugend Jazz Orchester NRW« sowie dem »Philharmonischen Orchester Bremerhaven«.
Ihre Klanginstallationen und Performances wurden Weltweit u.a. in Dajeon (South Korea), Osaka (Japan), New York (USA), Basel (Schweiz), Guangzhou (China) und Tokio (Japan) gezeigt.
Dodo Schielein (*1968, sound artist and composer) lives and works in Hamburg. After studying graphic design at the University of Applied Sciences in Munich, she studied contemporary art with Prof. Henning Christiansen at the Hamburg University of Fine Arts (HFBK) and took courses in composition and music studies with Prof. Manfred Stahnke at the Hamburg University of Music and Theatre (HfMT).
She is concerned with the visuality and tonality of sound and music, which includes compositions for choirs, string quartets or orchestras as well as music for everyday objects, sound performances and sound installations in indoor and outdoor spaces. Her work is strongly performative and interactive.
As a composer, she has written music for the ensembles »L’art pour L’art«, »Zwischentöne«, »Oh Ton Ensemble«, »NEXUS«, »Jugend Jazz Orchester NRW« and the »Philharmonisches Orchester Bremerhaven«.
Her sound installations and performances have been shown worldwide. These included Dajeon (South Korea), Osaka (Japan), New York (USA), Basel (Switzerland), Guangzhou (China) and Tokyo (Japan).

Konzerte und Ausstellungen

AMJ Hamburg, Workschop. Experimentelle Stand up Composition für Chor. Erfinden, Gestalten und Erleben von experimentellen Spontankompositionen für Stimme und Körper mit Uschi Krosch und Dodo Schielein am 5. November 2022
Kunsthochschule für Medien Köln (KHM), Performance im Rahmen der Veranstaltungsreihe »soundings« #028 am 18.November 2021
Kunstverein Münsterland, Coesfeld, Workshop und Performance im Rahmen von Soundseeing – Das münster­weite Klangkunstfestival, 28.August 2021
Burg Vischering, Lüdinghausen, Ausstellung und Performance »Sieben Klangwunder« mit Torsten Bruch im Rahmen von Soundseeing – Das münster­weite Klangkunstfestival, 15.August – 30.Oktober 2021 (GA)
Landsmusikakademie NRW, Heek, Workshop und Performance im Rahmen von Soundseeing –Das münsterweite Klangkunstfestival, 4.Juli 2021
Strobreden – Haus für Klangkunst-Enthusiasten, Hamburg, Ausstellung »Sound mapping 144« mit der Klangkünstlerin Frauke Eckhardt (Saarbrücken/Köln) im Rahmen von »blurres edges« 5.–13. Juni 2021 (GA)
Kulturgut Haus Nottbeck, Oelde sowie Koster Bentlage, Rheine, Ausstellung im Rahmen von Soundseeing – Das münsterweite Klangkunst­festival, 20.Juni 2021 (GA)
Alle Termine wurden auf Grund der Corona Pandemie auf 2021 verschoben.
Strobreden – Haus für Klangkunst-Enthusiasten, Hamburg, Klangkunstinstallationen »Klang durch Spiel«, 17. November–1.Dezember 2019 (GA)
Luxembourg Art Week, Verkaufsmesse vertreten durch das Saarländisches Künsterhaus Saarbrücken, 8.November 2019 (GA)
Landes­musikakademie NRW, Heek / Nienborg Auftragskomposition »Windstück – für gemischtes Bläserensemble« zum 30.Jahrestag der LMA im Rahmen von Soundseeing, 7.September 2019 (UA)
Soundseeing – Das münsterweite Klangkunstfestival, Installtion »Musik zu Fuß« im Park in Bochold, 2.–31.Mai 2019 (GA)
cuba-Foyer Münster, Ausstellung mit Torsten Bruch »Schritte und Türen«, im Rahmen von Sound­seeing, 4.–13. Mai 2019 (GA)
Westwerk Hamburg, Konzert und Vortrag »der blaue wunsch – ein Abend für F. Kalten­beck«, 3.Mai 2019 (GA)
Musikinstrumenten-Museum Berlin, Performance, paper music #3, zum 80. Geburtstag von Frau Prof. Dr. Dr. h. c. Helga de la Motte-Haber. Klingende Geburtstagsgrüße am 3. Oktober 2018 (GA)
Metropolis Kino Hamburg, Vertonte Kurzfilme »Science+Sound 2« mit einer Komposition zu einen Wissenschaftsfilm, 5. Juni 2018 (GA)
Saarländisches Künstlerhaus Saarbrücken »kratzen, schaben, schubbern« Ausstellung, 18. Januar – 25. Februar 2018 (EA)
NAIRS – Zentrum für Gegenwartskunst, Scuol/Schweiz, Ausstellung »Spot on NAIRS – 30 Jahre Künstlerhaus«, 31. Dezember 2017–1. April 2018 (GA)
Opernhaus Hannover, Auftrags­komposition »Mouthpiece« von Matthias Kaul und »Musik 21 Niedersachsen«, zum Thema Fanfare für das Ensemble Schwerpunkt, 18. August 2017 (UA)
Thalia Theater + Kampnagel Hamburg, Theater Produktion: »Die Gabe der Kinder« Regie: Lemi Ponifasio (Samoa/Neuseeland) Im Rahmen von »Theater der Welt 2017«, Chorarragement in Zusam­men­­arbeit mit Uschi Krosch (Chorleitung), 25. Mai 2017 (Weltpremiere)
ArToll »Sommerlabor 2016« / Bedburg-Hau, im Rahmen der Muziek Biennale, Niederrhein/Holland, Ausstellung und Symposium zum Thema »Klang­kunst«, 3. – 18. September (GA)
Kunstverein Bochum, »Wiedersehen – Jahresgaben 2015« Installationen, 29. November 2015 – 31. Januar (GA)
Makii Masaru Fine Arts Gallery, Tokio/Japan »Metaferenz« Installationen, 19.–27. September 2015 (GA)
Kunstverein Bochum »Kemnade klingt! – Aktuelle Positionen der Klangkunst«, Installationen 1. Aug.–18. Oktober 2015 (GA)
Akademie Schloss Solitude, Stuttgart »Sommerfest 25 Jahre Akademie Schloss Solitude«. Performance anlässlich der Eröffnung am 18. Juli 2015
Philharmonisches Orchester Bremerhaven Auftragskomposition »Schatten« im Rahmen des Kompositionsprojektes »Klangradar 3000«.  Stadttheater Bremerhaven, 13. Juni 2015 (UA)
Galerie Einstellungsraum e.V. Hamburg »Stille Musik« Installationen, 29. April – 22. Mai 2015 (EA)

2014

»arbonale. Klang-Skulpturen-Festival« Arbon/Schweiz, 14. Sept. – 12. Okt. 2014 (GA)
FRISE Künstlerhaus Hamburg e.V. »Sound Dept. ltd.«, Kuratorin und Installation, 3. – 18. Mai 2014 (GA)

2013

Château d´Avignon, Saintes-Maries-de-la-Mer/ Frankreich, Auftragskomposition »Trio pour abri pluie – für drei Schlagzeuger«, zur Ausstel­lungs­­eröffnung »Égarements«, 15. Juni 2013 (UA)

2012

ZKM Karlsruhe, IMATRONIC – Festival für elektro­nische Musik, »N381 – für Klavier und Elektronik«, am 23. Nov. 2012 (UA)
Nishinomiya Funasaka Biennale 2012 /Japan »rascheln« Installation, 20. Okt. – 18. Nov. 2012 (GA)
Die Drostei, Pinneberg bei Hamburg, »π/Pi – Ver­wand­lungen des Kreises«, Installation und Performance, 8. – 22. September 2012 (GA)
53 Art Museum, Guangzhou / China, »A as A Project 2012 – Contemporary Art Exhibition Vol. 1«, Installationen, 26. April – 22. Mai 2012 (GA)

2011

Makii Masaru Fine Arts Gallery, Tokio/Japan »Ach, so!?«, Installationen, 11. – 22. Nov. 2011 (GA)
Galerie »polarraum« Hamburg, »Nordlichter im Polarraum« Performance und Videos zusammen mit Torsten Bruch, 19. Mai 2011 (UA)

2010

Malkasten Jakobihaus, Künstlerhaus e.V. Düsseldorf »WG/3ZI/K/Bar«, Performance, 11. Nov. 2010 (GA)
Theaterhaus Stuttgart, Auftragskomposition »Takt 2« für zwei Klaviere im Rahmen »Der Sommer in Stutt­gart‚10« und der Akademie Schloss Solitude, 17. Juli 2010 (UA)

2009

»Hafensafari 6« in Hamburg, Kuratorin, Musikerin und
Komponistin des »48 Stunden – Konzerts« im Rahmen der in
Zusammenarbeit mit Stefan Funck und Martin Kohler
»Hafensafari 6« in Hamburg, Souninstallation »breach« unter
der Autobahnbrücke A7

2008

Zum 70. Geburtstag von Helga de la Motte-Haber,
Klangperformance »atem« im Instrumenten­­mu­seum Berlin
Hamburger Kunsthalle, Presseveranstaltung der Mark Rothko Ausstellung. Konzert (Uraufführug) »schleifen« für
Streichquartett mit dem Ensemble Sonar
»blurred edges« Festival, im Westwerk Hamburg, Konzert mit
dem Ensemble »Nexu« spielt »to forward« für Querflöte, Grosse
Trommel und Klavier
2007
»Hafensafari 5« Hamburg, Klanginstallation »Mikron«
eine Gemeinschaftsarbeit mit Susanne Reizlein
23. Hamburger Kurzfimfestival Hamburg »Microton-Science
and Sounds« im Metropolis Kino Vertonung eines wissen-
schaflichen Films »Bernsteinsäure«
»Komponisten-Colloquiums« des Instituts für Musik der Carl
von Ossietzky Universität zusammen mit dem Verein »oh ton«,
Oldenburg – Vortrag »Was höre ich? Was sehe ich?« mit
Musik und Film

2006

»Ausklangfestival 2006« in der Hoerbar Hamburg
Konzert »Clusterbretter« Objekte für ein Klavier, beim der
www.hoerbar-ev.de
»unlimited liability« in Hamburg: Improvisation von Dodo
Schielein (E-Gitarre) mit John Hughes (Kontrabass)
www.targetautonopop.org

2005

»Katarakt« Musikfestival im Kulturforum Altona
Filmpremiere »unisono« für Klavier und Videokamera

2004

»Klangwerkstadt« im Ballhaus Berlin: Auftragskomposition
»Fluida«für Querflöte, Klavier, Akkordeon, Violoncello,
Schlagzeug und Beamer mit dem Ensemble »Zwischentöne«
unter der Leitung von Peter Ablinger

2003

»Designparcours München« bei »milch design«:
Konzert/Vortrag zum Thema: »Wann ist etwas gut?«

2002

»Freunde guter Musik e.V.« Berlin, in der Staatsbank Berlin:
Konzert »Dodo Schielein presents Dodo Schielein«
»International Nacience Art Festival« in Deajon, Süd Korea:
Konzert »Bruchstücken« und »All-Tag« gespielt von Dodo
Schielein
»Reise 21 – Klangradar 3000« (2002 – 2010) 
Kompositionen von und mit Kindern (2.-5. Klassen) aus
verschiedenen Hamburger Schulen mit Dodo Schielein im
Rahmen des Projektes  vom Landesmusikrats der Freien
Hansestadt Hamburg. Jährlich ein Konzerte in der Musikhalle
(kleiner Saal) Hamburg oder Altonaer Museum.
Musikwissenschaflichen Institut Hamburg: Vortrag im
Rahmen des Weiterbildendes Studium:
»Grenzüberschreitungen« Moderation: Marlis Adjanor

Weiteres

10/1998

Workshopteilnahme mit dem Klang­künstler und Komponisten Alvin Lucier (1931-2021) an der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart

1992 – 1997

Diplom mit Auszeichnung, Freie Kunst an der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK) bei Prof. Henning Christiansen

1993 – 1995

Kurse und Seminar für Komposition und Musiktheorie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT) als Gast in der Kompositionsklasse von Prof. Manfred Stahnke

1987 – 1992

Diplom für Kommunikationsdesign an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (FH), München

1985 – 1987

Fachhochschulreife für Gestaltung an der Fachoberschule München (FOS)

1975 – 1988

Instrumentalunterricht an der (privaten) Musikschule München für Klavier und klassische Gitarre

2021 / 2022

GEMA – Neustart Kultur Stipendium für die Neugestaltung der Webseite www.dodoschielein.de 

06/2012 – 07/2012

Stipendium im Zentrum für Gegen­wartskunst – Fundaziun NAIRS, Scuol/Schweiz für Klang und Komposition

2012

Nominierung für den Altonale Kunstpreis Hamburg mit der Fotorbeit »CP80«

2001

Vienna Music Award 2000, 2. Preis für den ARTE-Kurzfilm »Drei Sekunden Bach« von Susann S. Reck mit Dodo Schielein

03/1999 – 03/2000

Stipendium für Musik/Klang an der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart, Jurorin: Prof. Dr. Helga de la Motte-Haber

01/1999 – 02/1999

Stipendium im »Kaskarden­­kondensator/Warteck«, Projekt­raum für aktuelle Kunst und Performance, Basel/Schweiz

seit 2014

aktives Mitglied im FRISE-Künstlerhaus Hamburg e.V., dort tätig in der Selbstverwaltung und als Kuratorin der FRISE-Galerie (www.frise.de)

2004 – 2008

Leitung und Gründungsmitglied vom »Verband für aktuelle Musik Hamburg« (www.vamh.de) und des Musikfestivals »blurred edges« u.a. mit Michael Maierhof und Birgit Ulher

1998 – 2002

Leitung und Durchführung des Festivals »LudwigsLust« für aktuelle Musik und Klangkunst in Hamburg mit Klemens Kaatz und Christian Ribas