Clusterbretter – Objekte für ein Klavier

Clusterbrett_Bartok
Clusterbrett_Bartok_Partitur

(English version see below)

Clusterbretter – Objekte für ein Klavier (1997)

Die »Clusterbretter« sind Komprimierungen von Klavierstücken aus der Musikgeschichte. Jeder Cluster ist so zusammengefaßt, daß jede im Stück vorkommende Tonhöhe einmal notiert wurde. Es gibt für jedes Clusterbrett eine charakteristische Spielart. Jedes Stück wird mit 10 Sekunden Pause dreimal gespielt.

Es gibt sechs Clusterbretter zu den folgenden Stücken:

1. Bela Bartok: Aus dem Tagebuch einer Fliege, aus: Mikrokosmos, Heft VI
2. Helmut Lachenmann: Wolken im eisigen Mondlicht, aus: Ein Kinderspiel
3. Claude Debussy: Brouillards, aus: Preludes, Heft II
4. John Cage: 2nd Moment
5. Ludwig v. Beethoven: Klaviersonate Pathetique, Op.13, erster Satz

6. Joh. Seb. Bach: Fuge in D, aus: Wohltemperierten Klavier II (Das Clusterbrett von Bach wurde für den Film „Drei Sekunden Bach“ von Susann S. Reck für den Fernsehsender ARTE erstellt. Der Film wurde mit dem 2. Vienna Music Award 2000 ausgezeichnet.)

Video (Regie, Schnitt): Andreas Wunderlich, September Filmproduktion (1997)

——

English version:

Clusterboards – Objects for the piano (1997)

The Clusterboards represent tightly condensed piano pieces from the history of music. Each cluster is compressed in such a way that each pitch in the piece from musical history is notated once. For each Clusterboards there is a characteristic way of playing. Each piece is played three times with a break of ten seconds.

1. Bela Bartok: From the Diary of a Fly (From: Microcosm, Book VI)
2. Helmut Lachenmann: Clouds in Icy Moonlight (From: Children’s Games)
3. Claude Debussy: Brouillards (From: Preludes, Book II)
4. John Cage: 2nd Moment
5. Ludwig v. Beethoven: Pathetique Sonata, Op. 13 first movement

6. Johann Sebastian Bach: Fugue in D (From: The Well-tempered Clavier II)
This clusterboard was created for the French-German TV station ARTE portrayed Dodo Schielein in Three Seconds Bach in September 2000, a sketch directed by Susann S. Reck. The Film won the 2.Prize of the Vienna Music Award 2000