Drei Sekunden Bach

3sek Bach_2       3sek Bach_3       3sek Bach_5       3sek Bach_4       3sek Bach_7       3sek Bach_9


Drei Sekunden Bach – Dokumentarfilm

von Susann S. Reck mit Dodo Schielein

Die »Fuge in D-Dur« aus »Das Wohltemperierte Klavier II« von Johann Sebastian Bach ist für Dodo Schielein das Ausgangsmaterial um ihr »Cluster­-­brett« zu entwickeln. Für diese Arbeit wurde das Stück von Bach so komprimiert, dass sämtliche Tonhöhen der Fuge als Cluster notiert wurden. Um diesen Cluster wiederum auf dem Klavier spielen zu können, wurden für jeden Ton Gumminoppen auf einer Aluschiene montiert. Bei der Performance spiegelt die besondere Spielart des »Cluster­brettes« den ursprünglichen Charakter der Fuge wider.

Der Kurzfilm »Drei Sekunden Bach« zeigt Dodo Schielein beim Bauen und beim Spielen des »Clusterbrettes« am Klavier. In Parallelmontage dazu wird ein Klaviertransport dokumentiert, der in die Wohnung der Künstlerin im 4. Stock führt.

Fernsehausstrahlung: ARTE, 6. September 2000
Regie und Drehbuch:  Susann S. Reck
Auszeichnung: 2. Preis  des Vienna Music Award 2000
siehe auch: Clusterbretter