Julia Schröder – Musikwissenschaft

schroeder_schielein_2014.2

Buchbeitrag „Konzeptueller Umgang mit präexistenter Musik“
von Julia Schröder

aus: Zitieren, appropriieren, sampeln
Referenzielle Verfahren in den Gegenwartskünsten
Frédéric Döhl / Renate Wöhrer (Hg.)

Sampeln, Zitieren, Appropriieren etc. – in diesem Band werden verschiedene künstlerische Verfahren der Bezugnahme auf bestehende Kunstwerke vorgestellt. Die Beiträger setzen diese künsteübergreifend ins Verhältnis zueinander und präsentieren Ansätze ihrer theoretischen Bestimmung. Aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen werden die verschiedenen Formen von Referenzialität in der bildenden Kunst, der Musik, der Literatur, dem Theater, dem Tanz sowie dem Film anhand exemplarischer Analysen untersucht und es wird nach ihren gattungsspezifischen sowie medialen und technischen Bedingungen gefragt. Dabei ergeben sich fruchtbare Querverweise zwischen den einzelnen Disziplinen ebenso wie fachspezifische Problemstellungen.

Julia Schröder beschreibt in ihrem Text u.a. Dodo Schieleins Clusterbrett (Ludwig van Beethoven: „Pathetique“) und setzt dieses in den Kontext zum Werk von Beethoven.

Transcript, Verlag für Kommunikation, Kultur und Soziale Praxis
01/2014, 288 Seiten
ISBN 978-3-8376-2330-7