Serielle Zeichnungen

zeichnungen_1

Serielle Zeichnungen (1998) – Tusche auf Papier und Stopuhr

Eine definierte Fläche wird mit Tusche und Feder solange schraffiert, bis sie einen bestimmten Grauwert erhält. Die dafür benötigte Zeit wird mit Hilfe einer Stopuhr festgehalten.
Dieser monotone Vorgang wird mehrfach wiederholt. Die dabei gestoppten Zeiten werden jeweils mit Bleistift unter die Zeichnungen geschrieben. In einem Buch wurden die Zeichnungen, jede auf einer Seite, zu einer Serie zusammen­gefaßt. In einer weiteren Umsetzung wurden mehrere Zeichnungen auf einem Blatt, als Gesamt­ansicht, plaziert.

zeichnungen_3 zeichnungen_2