Musik für Glasschalen


Musik für Glasschalen (2010)

Drückt man den Glasrand der Schale auf den Tisch und läßt ihn wieder los, beginnt diese zu schaukeln. Ein warmer, zarter Schaukel-Klang entsteht und variiert je nach Größe der Schalen. Improvisatorisch werden nun die Uhrengläser »angestubbst« um Klangschichtungen zu erzeugen, als würde an einer Skulptur oder einem Gedanken gearbeitet werden, der sich von Moment zu Moment entwickelt und so zu einem Musikstück wird.

Video: Torsten Bruch

 

English version:

Music for flasks (2010)

For this composition small metal balls are filled into different sized flasks. When swinging the flasks around, the metal balls generate a whizzing sounds which are in different tone pitches – depending on the size of the glass flask. When the glass flasks are rested on a cork stand (works as a sound board) the sound enhances. Since the metal balls continue on their own after a swing it is possible to create complex clusters (floatings). The pool of musical possibilities is constructed in an improvised manner by the artist.