Buch – FRISE A–Z

       

     

(Bilder: Ole H. Hagen)

 

Veröffentlichung zum 40. Geburtstag des FRISE Künstlerhauses Hamburg e.V.

Wie lässt sich das Künstlerhaus Hamburg e.V, gegründet 1977 und seit 2003 zusammen mit dem Abbildungszentrum e.V (ABZ), unter dem Dach der FRISE, in einem kleinen Buch beschreiben? 40 Jahre kontinuierliche Entwicklung und Veröffentlichung von künstlerischen Fragestellungen jeglicher Couleur sind allein durch ihre Mannigfaltigkeit nicht einfach zu fassen: Als Ort künstlerischen Schaffens, als sozialer Organismus, als Ausstellungs-, Kommunikations- und Resonanzraum, Experimentierfeld oder Lebensmodell.

Die Form unseres Buchs in alphabetischer Ordnung, wie sie in Enzyklopädien und Lexika gebräuchlich ist, schien uns für dieses Vorhaben bestens geeignet: Die bewegungsfreie Lektüre eines alphabetisch geordneten Buches kann überall beginnen und, geleitet von einem Stichwort, an eine völlig andere Stelle springen.

So bilden die Stichwörter, vorgeschlagen von einer vielstimmigen Autorenschaft aus KünstlerInnen der FRISE, FreundInnen und WegbegleiterInen ein fragmentarisches Mosaik und eröffneneine perspektivenreiche Sicht.

Seit 2014 ist Dodo Schielein aktives Mitglied der FRISE Künstlerhaus Hamburg e.V., und dort tätig in der Selbstverwaltung und als Kuratorin der FRISE-Galerie (www.frise.de)

Titel: FRISE A–Z, Künstlerhaus Hamburg e.V.  1977–2017
Konzept / Redaktion: Sabine Mohr, Eva Riekehof, Lola Romboy, Torsten Bruch, Ole H. Hagen
Gestaltung: Eva Riekehof
Satz: Dodo Schielein
Format: 12 x 19 cm, 168 Seiten  Erschienen: April 2017
ISBN: 978-3-00-055809-2, 10 EUR